mediationwanderer

Texte zu den Themen Arbeitsplatz, Familie, Nachbarschaft aus der Sicht des Mediators

Verschwiegenheit und Datenschutz, Ergänzungslieferung Handbuch Mediation

Die aktuelle Ergänzungslieferung zum Handbuch Mediation (WEKA) beschäftigt sich unter anderem mit dem Thema Verschwiegenheit, Vorab erlaube ich mir die Einleitung des Textes in meinem Blog zu spoilern:

Mediation und Verschwiegenheit

Die Vertrauenswürdigkeit des Mediators/der Mediatorin bzw. der Mediation an sich hängt wesentlich von deren Verschwiegenheit ab. Die Tatsache, dass ein zu mediierender Konflikt in der Regel Themenbereiche berührt, die zu den persönlichsten Aspekten des Lebens zählen, würde einen offenen Umgang mit Aussagen und Fakten, welche im Rahmen der Mediation bekannt werden undenkbar erscheinen lassen. So werden doch beispielsweise in der Familien- und Scheidungsmediation die Themenbereiche Sexualität und Treue, in der Nachbarschaftsmediation die Lebensgewohnheiten innerhalb der eigenen 4 Wände, im Rahmen der Arbeitsplatzmediation Existenzängste, finanzielle Nöte oder psychische Erkrankungen thematisiert, um nur wenige Beispiele zu nennen.
Wie aber ist nun neben der moralischen Verpflichtung des Mediators diese Frage im ZivilMediatorenGesetz 2003[i] geregelt?
Welche Spezialkostellationen können sich ergeben, worauf ist zu achten?
Gibt es Umstände, in denen der Mediator dennoch Informationen weitergeben darf, welche er im Rahmen der Mediation erfahren hat?
Welche Konsequenzen (straf- und/oder zivilrechtlicher Natur) ergeben sich aus einer allfälligen Verletzung der Verschwiegenheit?

[i] Gemäß § 1 (2) ZivMediatG erstreckt sich der Geltungsbereich des Gesetzes auf Mediationen, zur  Lösung von Konflikten, für deren Entscheidung an sich die ordentlichen Zivilgerichte zuständig sind. Somit fallen Mediationen in Verwaltungsangelegenheiten nicht unter den Regelungsbereich des ZivMediatG 2003

Ein weiterer Text von Datenschutzrechtsexpertin Dr. Scheichenbauer behandelt anläßlich der Datenschutzgrundverordnung datenschutzrechtliche Aspekte in der Praxis der Mediation, ein anderer die „Einigungsrichter“. Ebenso kommt wird der Vergleich diverser Streitbeilegungsmethoden durch die Einigungsrichter ergänzt. Ein Text aus der Praxis der Schulmediation sowie die Runderneuerung des Glossars runden die Lieferung ab.

Bestellmöglichkeit gibts übrigens auch gleich 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: