mediationwanderer

Texte zu den Themen Arbeitsplatz, Familie, Nachbarschaft aus der Sicht des Mediators

Gedanken zum Film Arrival aus Sicht des Mediators

Gedanken zum Film „Arrival“ aus der Sicht des Mediators
Der Film handelt vom Versuch, eine gemeinsame Sprache mit ankommenden Außerirdischen zu finden, wobei eine Sprachwissenschaftlerin einen Kommunikationsweg entdeckt.

Gedanken dazu:

Nachdem im Film das Wort „Waffe“ eine zentrale Rolle spielt: Die Menschen messen einem Zeichen den Inhalt des Begriffes „Waffe“ zu. Mit keinem Wort wurde gesagt, dass die Außerirdischen es auch so gemeint hätten, ein klassisches Beispiel für „Die Botschaft entsteht beim Empfänger“. Was viel eher als „Werkzeug“ oder „Unterstützung“ übersetzt hätte werden können, wird von den Menschen des Militärs sofort als Teil ihres Vokabulars gedeutet und als „Waffe“ erkannt. Die Sprachwissenschaftlerin erkennt zwar diese Möglichkeit der Missinterpretation, doch ist sie vorerst gegen die Übermacht des Militärs machtlos.
Was hilft die beste und eleganteste Botschaft, wenn sie beim Empfänger auf einen Filter trifft, welcher auf eine andere Wellenlänge „gepolt“ ist. So wird die Beschreibung des wunderschönsten „Blau“ beim einen Assoziationen mit dem Ozean, beim anderen an sein letztes Saufgelage wecken.
Ebenso wie „Rot“ beim einen den Lippenstift der Freundin, beim anderen die Parteimitgliedschaft seines ungeliebten Nachbarn in Erinnerung rufen kann.
Auto könnte sowohl die Hoffnung auf ein Statussymbol, aber auch Erinnerungen an den Tod des Bruders heraufbeschwören und so weiter.

In der Mediation also ist es wichtig, nicht davon auszugehen, dass ein Begriff von allen Beteiligten mit dem gleichen Inhalt gefüllt wird. So bedeutet „Haus“ für den einen eine Sparform im Grundbuch, während der andere damit den Ort der schönsten und traurigsten Momente der Ehe verbindet.
Wiederholen, spiegeln und refraimen wir daher immer wieder die Aussagen der Medianden, um sicher gehen zu können, dass nicht nur wir Mediatoren sondern auch die Medianden unter einander ein ähnliches Bild im Kopf haben, wenn es um das Definieren des gemeinsamen Zieles, des Grünen Zweiges geht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 27. November 2016 von in Allgemein, Mediation und getaggt mit , , , , .
%d Bloggern gefällt das: